Abschlussgottesdienst an der GS Plaus

Es war doch tatsächlich wieder mal soweit … der letzte Schultag stand im wahrsten Sinne des Wortes vor der Tür. Und wir waren allllle froh darüber. Der Abschlussgottesdienst wurde wie beim Eröffnungsgottesdienst zum Thema „Die bunten Fäden“gestaltet. Diese waren diesmal nicht im Altarraum gespannt, sondern kamen von oben! Von der Empore des Chorraumes wurden bunte Wollfäden in den Kirchenraum geworfen. Die Kinder brachten dann ihre Beiträge zum Thema: Liebe, Freude, Lernen, Träumen und Gemeinschaft in Form von kleinen szenischen Darstellungen und einem Rap. Zusammen sangen dann alle das Lied: „Gott spannt leise feine Fäden“ Wir dankten dem lieben Gott in unseren Gebeten und erlebten in einer Meditation die Strahlen, die von oben auf uns herabkamen . Pfarrer Schwienbacher ging in seiner Ansprache auf das göttliche Licht ein, das uns durch Jesus bestrahlt.

Die abschließenden Worte von Direktor Kölleman waren geprägt von der Freude, dass die Kinder einen positiven Rückblick auf ihr Schuljahr tätigen konnten und dass allen jetzt die wohlverdienten Ferien zustehen.

Sonja20170616_082242

Advertisements

Im Wald fühl‘ ich mich wohl

Wie jedes Jahr organisierte die Gemeinde Plaus den Bustransport hoch auf den Birchberg hinauf! Was für eine Aussicht! Was für ein Duft! Welch‘ schöne Wiesenblumen! Was für ein Klingen und Rauschen!

Auch die Förster Michael und Laurin waren wieder für uns da, zeigten uns, wie man das Bäumchen richtig setzt und erklärten  die Wichtigkeit von Wald, Natur, Umwelt. Nachdem Herr Pfarrer Schwienbacher die kleinen Pflanzen gesegnet hatte, machten wir uns emsig daran, Löcher noch tiefer zu graben und die Bäumchen und Sträucher zu setzen.

Nach getaner Arbeit gab es wie immer eine von der Plauser Gemeinde spendierte zünftige Jause. Nicht wenige aßen zwei oder drei Brötchen und ließen es sich so richtig schmecken!

Vielen Dank an die Gemeinde Plaus, an die Förster, den Leiter der Carabinieristation Naturns und den beiden Priestern!!!

Unser Maiausflug am Haflingerhof

Freundlich und herzlich wurden wir nach einer Stunde Busfahrt am Haflingerhof in Jenesien von Fabian empfangen. Der junge Hofbauer zeigte uns seinen tollen Bauernhof mit dem Hahn Rudi und der Kuh Mandy. Im Heustadel durften wir die duftende Heuluft einatmen, im Kuhstall waren Kühe und Kälbchen zu sehen. Besonders fasziniert waren wir vom Heukran, der hoch in der Luft über unseren Köpfen schwebte.

Und dann die Überraschung: Smileybrote für alle!!! Auf selbst gebackenen Brotscheiben strichen wir Butter und formten aus  Radieschen, Karotten, Kresse und Kräutersalz ein lachendes Gesicht. Natürlich durfte ein selbstgemachter Tee aus Holunder, Minze und Melisse nicht fehlen! Ein purer Genuss!

Später spielten wir begeistert im nahe gelegenen Wald, bauten Hütten aus Moos, Zapfen, Steinen, kleinen Ästen und Rinden und gingen auf „Bärenjagd“. Was war das für ein Spaß!

Projekt“WasserLeben“ an der Grundschule Plaus Ausflug der 4./5. Klasse ins Biotop Melsbach Au

Lena:

Am Dienstag , den 2. Mai, holte uns die Referentin Dorotea Schweigkofler vom Projekt“Wasser Leben“, in der Schule ab. Sofort gingen wir mit Gummistiefeln in das Biotop“Melsbach Au“ Ich habe mich gefreut, als ich eine Köcherfliege gefunden habe. Sie befand sich auf der Unterseite eines Steines. Mit einem Pinsel konnte ich sie in meinen Becher befördern. In dem schönen Bächlein fanden wir viele Tierchen.

Andreas:

Als wir angekommen waren, erzählte uns die Referentin vom Wasser und von den Tieren, die darin leben. Danach durften wir selber im Bach nach Tieren suchen. Das hat mir übrigens sehr gut gefallen. Mein Freund Yanick und ich haben viele interessante Tierchen gefunden: ungefähr 50 Zweiflügler, 2 Egel, 1 Köcherfliege und eine Schnecke.

Magdalena:

Ich habe ganz viele kleine Zweiflügler gefunden und eine Köcherfliege. Selena, meine Freundin, hat ein Egel gefunden. Nachdem wir fertig gesucht hatten, gaben wir die Tiere in einen länglichen Kübel. Danach ordneten wir die Tiere.

Yanick:

Erst kommt die Quelle, dann der Bach, darauf der Fluss und dann die Mündung. Später taten wir uns in Zweiergruppen zusammen und suchten die verschiedensten Wasserlebewesen. Andreas und ich ärgerten uns sehr, als wir nur Egel fanden.

Ivan:

Wir gingen an einen schönen Platz in der Sonne. Dort nahm die Referentin ein paar tolle Bilder aus der Tasche und erklärte uns das Leben im Wasser. Nun gab uns die Referentin einen Pinsel und sagte: „Ihr müsst Steine suchen und schauen, ob an der Unterseite etwas zappelt.“

Noah:

Mir hat besonders gut gefallen, als wir im Wasser die kleinen Tierchen gesucht haben. Als Erstes hat uns die Frau über das Wasserleben erzählt. Wir haben in Gruppen Blätter ausgefüllt.

Elias:

Besonders gut gefallen hat mir, dass wir mit den Gummistiefeln so tief ins Wasser gehen konnten. Interessant war es auch, als uns die Referentin über das Leben im Wasser erzählt hat.

Selena:

Wir haben Insekten gesucht, z.B. Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegen, Egel, Steinfliegen, Schnecken und noch kleinere Tierchen. Diese Insekten waren unter dem Mikroskop so riesig! Dann haben wir noch Protokolle ausgefüllt. Als ich schließlich zu Hause war, erzählte ich mein Erlebnis der ganzen Familie! Das war ein toller Ausflug!

Der Lesekoffer macht in Plaus Halt!

IMG-20170318-WA0004

 

…lesen…ein Buch in die Hand nehmen…stöbern…buchstabieren…sich in ein Buch vergraben…schmökern…sich vertiefen…ein Buch verschlingen…entziffern…glücklich sein…Kopf Kino…in eine andere Welt eintauchen…Neues erfahren…Freude teilen… gemeinsam lachen…sich austauschen…diskutieren…erkunden…nachforschen…entdecken…Sinn finden…Trauer verarbeiten…Vorbilder finden…Sprachen lernen…

 

Juchu und hurra, der Fasching in Plaus ist da!!!

Was war das für ein buntes Treiben,

ja alle Schüler wollten tatsächlich noch länger in der Schule bleiben!

Piraten, Cowboys, Agenten und Polizisten,

wollten dreiste Diebe überlisten.

Hexen, Prinzessinnen und Spinnen

versuchten, die Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen.

Indianer, Rocker und Fußballer durften nicht fehlen,

galt es doch, allen die Show zu stehlen!

Nach Krapfen und tollen Spielen in der Klasse ging es raus,

dort ernteten alle für coole Tänze Applaus.

Vorbei war’s leider schon kurz vor zehn

und alle durften gut gelaunt nach Hause gehn!

Tamara und Sabine

P1010771P1010775P1010779P1010782P1010838P1010847