Schuladventkranz der Grundschule Naturns

20181130_085931_resized

Heuer wurde der Adventkranz für die Grundschule Naturns von den Schülern der 5A mit den Elternvertreterinnen Frau Gritsch und Frau Bertold gewunden.

Sonja Reinstadler

Advertisements

GS Tabland: „Konsum und Lebensstil“

Am Dienstag, den 27.11.2018 fuhren die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Tabland mit ihren Lehrpersonen nach Naturns zum Einkaufen. Frau Elisabeth Locher, Umweltreferentin vom Ökoinstitut Südtirol, erwartete die Gruppe bei der Bushaltestelle und begrüßte sie freundlich. Sie erklärte kurz den Ablauf der Aktion und verteilte dann die Einkaufslisten. Gleich begaben sich die Kinder mit ihren Lehrpersonen und mit der Expertin in ein Lebensmittelgeschäft, um einzukaufen. Dabei sollten die Beteiligten auf folgende Eigenschaften achten:

Ökologisch einkaufen, Einkauf mit Augenmerk auf kritischem Konsum und Verpackung. Lebensmittel (Herkunft, Qualität), Bioprodukte und dessen Erkennung (Biolandbau, Öko-Labels).

Anschließend fuhren die Schüler und Schülerinnen mit dem Bus zurück nach Tabland. Dort stellten sie gemeinsam mit der Expertin ihre eingekauften Lebensmittel vor und packten sie aus. Eine Gruppe hatte ökologisch und die andere weniger ökologisch eingekauft. Schließlich wurde die Menge an Verpackung gewogen und die Beteiligten stellten dabei erstaunt einen großen Unterschied fest. Am Ende dieser Einheit durften sie die Lebensmittel verkosten. Am Nachmittag vertiefte Frau Elisabeth Locher das Thema durch Arbeit an verschiedenen Stationen. Die Schüler und Schülerinnen beteiligten sich sehr interessiert daran. hnen wurde die Wichtigkeit der Lebensmittel  und der respektvolle Umgang damit bewusst gemacht. Das Projekt „Konsum und Lebensstil“ war eine große Bereicherung für den Unterricht.

Prisca Lechner Weiterlesen „GS Tabland: „Konsum und Lebensstil““

GS Tabland: Lamatrekking

Jana Staffler, 4.Klasse GS Tabland,erzählt:

Am Dienstag, den 13. November 2018 hatten wir Herbstausflug. Etwa um halb neun kam Herr Michael Ennemoser zu uns in die Schule. Er erzählte uns viele interessante Dinge über die Lamas, bevor wir zu den Tieren bei Herrn Günther Platzgummer gingen. Sobald wir bei den Lamas waren, fütterten wir sie mit Maisflocken und Apfelresten. Später durfte sich jeder ein Lama aussuchen. Lea und ich suchten uns schnell das Lama „Flocki“ aus und streichelten es. Die Lamas gingen in einer bestimmten Reihenfolge hintereinander. Wir marschierten neben den Lamas her und hielten sie an Leinen fest. Als wir schon ein Stückchen gegangen waren, machten wir eine kleine Pause. Die Lamas fraßen Gras und wir tranken etwas. Bald einmal gingen wir weiter. Auf den Spölböden in Tabland machten wir eine längere Rast und aßen unsere Jause. Später erzählte uns Michael die Sagen von den „Nörggelen“ und vom Engel und Teufel, die gegeneinander gekämpft hatten. Später wanderten wir durch den Wald bis wir bei der Forststraße ankamen. Von dort aus marschierten wir hinunter nach Tabland und brachten die Lamas heim. Schließlich eilten wir zum Tablander Spielplatz. Dort warteten einige Eltern auf uns. Wir bekamen zu Mittag Würstchen im Brot, gebratene Kastanien und als Nachspeise Kuchen.

Das war ein toller Herbstausflug. Ich würde ihn gerne wiederholen.

Die Grundschule Tabland bedankt sich herzlich bei Herrn Michael Ennemoser, bei Herrn Platzgummer Günther und bei den Eltern für den gelungenen Ausflug. Weiterlesen „GS Tabland: Lamatrekking“

GS Tabland: Die Biene

Nico Fleischmann und Raphael Fritz, 5.Klasse GS Tabland erzählen:

Vom 15. Oktober bis zum 09. November 2018 beschäftigten wir uns mit der Biene. Auch einen Honigkoffer hatten wir an der Schule. Am 19. Oktober besuchte uns der Imker Pircher Hannes, der Vater einer Mitschülerin und eines Mitschülers. Er erzählte uns von den Bienen (Arbeiterinnen, Drohnen und der Königin).  Im Unterricht beschäftigten wir uns über einen längeren Zeitraum mit der Biene und dem Honigkoffer.

Am Ende des Projektes machten wir einen Ausflug zur Bienenausstellung nach Naturns. Am 09.11. 2018 fuhren wir mit dem Bus dorthin. Dort machte ein Imker mit uns eine Führung durch die Ausstellung. Das meiste wussten wir aber schon. Schließlich kamen wir zu einer Honigverkostung. Es gab 12 verschiedene Honigsorten. Nach der Verkostung bekamen wir eine Nummer, mit der wir an einem Gewinnspiel teilnehmen konnten. Am Ende durften wir noch eine Kerze aus Bienenwachs basteln. Das war ein schöner Ausflug.      Weiterlesen „GS Tabland: Die Biene“

GS Tabland: Karamela

Karamela

Elena Pircher, 5.Klasse GS Tabland, erzählt:

Am Freitag, den 12. Oktober besuchte uns der Clown Karamela in der Schule. In der zweiten Stunde kamen die Schüler von Staben zu uns herauf. Zusammen betraten wir die Turnhalle. Karamela stellte sich vor und fragte: „Wie könnte die Ente denn heißen, denn sie hat ihren Namen vergessen?“ Ein Schüler von Staben antwortete: „Er könnte Benedikt heißen.“ Karamela war einverstanden und die Ente auch. Aber Benedikt war noch nicht zufrieden, denn er wollte Zähne putzen. Er fragte Karamela in seiner Sprache: „Hast du eine Zahnbürste?“ Karamela kramte eine sehr, sehr alte Zahnbürste hervor. Aber Benedikt war mit der Zahnbürste nicht glücklich. Karamela erklärte: „Diese Zahnbürste hat schon meine Ur-ur ur-ur Oma benutzt.“ Benedikt fragte: „Wie oft putzt du deine Zähne?“ Karamela antwortete: „Zwei bis drei Mal im Jahr.“ Karamela meinte: „Jetzt müssen wir wohl zaubern! Ihr müsst alle mitklatschen!“ Karamela zauberte eine riesige Bakterie.  Die Bakterie war rot und schwarz. Karamela fragte: „Wer bist du?“ Die Bakterie antwortete: „Ich bin eine Bakterie. Ha ha ha ha!“ Karamela fragte: „ Was machst du?“ Die Bakterie antwortete: „Ich fresse deinen Zahnbelag und zerstöre deine Zähne!“ „Oh das ist nicht gut“, meinte Karamela. Auf einmal ging in der Turnhalle der „Fernseher“ los. Der zeigte einen Zahnarzt. Karamela fragte den Zahnarzt: „Stimmt es, dass die Bakterien meine Zähne zerstören?“ „Ja, das stimmt“, antwortete der Zahnarzt. Er erklärte auch, wie man die Zähne richtig pflegt. Nach dem Interview verabschiedete sich Karamela.

Die Aufführung war sehr lustig. Weiterlesen „GS Tabland: Karamela“

Besuch der Bienenausstellung

Uns gefallen die Bienen gut, weil uns der Honig gut schmeckt und, weil sie uns den Honig geben. Es dauert sehr lange bis die Bienen ein Glas Honig gesammelt haben. Aber zur Gegenleistung schützen wir sie vor Parasiten und anderen Schädlingen. Wir helfen ihnen auch beim Aufbau der Waben, damit die Bienen es leichter haben.

Luis und Maja 5. Klasse

 

Die Führungen waren interessant. Die Schleuder war toll! Das Basteln war am tollsten. Es ist interessant, wie die Imker den Wach im Rahmen schmelzen. Wir haben viel gelernt.

Elias und Janina 4. Klasse

Wir sind mit dem Bus nach Naturns gefahren. Da hat ein Imker uns gezeigt, wie man Waben baut und wie ein Bienenstock aussieht. Wir haben Honig gekostet und mit Bienenwachs Kerzen gebastelt.

Anton 3. Klasse; Daniel 4. Klasse