GS Tabland: Wasser und Mensch

Am Dienstag, den 06.01.2018 besuchte Frau Elisabeth Locher, Umweltreferentin vom Ökoinstitut Südtirol, die Grundschule Tabland.  Sie brachte den Schüler/innen das Thema Wasser näher. Ausführlich und interessant erklärte sie den Kindern die Eigenschaften und den Zustand des Wassers. Spielerisch stellte sie mit ihnen das Verdampfen des Wassers und Formen des Niederschlags dar.  Ein Wasserkreislauf wurde gemeinsam gebaut. Die Schüler/innen durften Experimente und Schätzspiele durchführen. Besonders Spaß machte ihnen das Wassertragen auf dem Kopf.  Frau Locher machte allen die Wichtigkeit des Wassers und den respektvollen Umgang damit bewusst. Das Projekt „Wasser und Mensch“  war eine große Bereicherung für den Unterricht. Weiterlesen „GS Tabland: Wasser und Mensch“

Advertisements

Apfelprojekt an der Gs Plaus

 

Am 18.01.2015 fand in der 4. Klasse der GS Plaus das Apfelprojekt statt, das der IDM Südtirol für Schulklassen anbietet. Die Obstbäuerin Viertler Christine aus Kastelbell führte die Schüler informativ und praxisnah in das Thema ein. Alle machten aufmerksam und motiviert mit und konnten mehrere Apfelsorten verkosten. Das war toll! Das Angebot kam bei den Kindern sehr gut an. Als Geschenk gab es ein Büchlein zur Vertiefung des Themas und frische Äpfel. Kinder und Lehrpersonen möchten sich bei der tüchtigen Bäuerin herzlich bedanken.

Erlebnispädagogik am Zeltlagerplatz

Am Donnerstag, den 29.9.2017 gingen wir, die Klasse 1D, mit den Lehrpersonen Gruber Valentin und Köllemann Magdalena auf den Zeltlagerplatz. Wir wollten den Vormittag ganz im Zeichen der Gemeinschaft verbringen und ihn bestmöglich nutzen um gut zusammenzuwachsen. Dafür haben unsere Lehrer Spiele und Aufgaben vorbereitet. Einige Spiele möchte ich euch gerne vorstellen:
Als wir oben ankamen, erklärte uns Frau Köllemann das erste Spiel. Es war ein sehr tolles Spiel. Wir mussten uns eine Zahl zwischen 1 und 5 aussuchen und ohne zu reden sie den anderen mitteilen. Anschließend mussten sich alle gleichen Zahlen zusammenfinden. Wir machten das sehr geschickt. Wir suchten je nach Zahl genauso viele Steine und suchten dann die Kinder, die genauso viele Steine hatten. Das Spiel gefiel uns sehr gut.
Aber dann kam das „Blinde-Mathematiker-Spiel“. Das Spiel war sehr schwierig. Man musste sich die Augen verbinden, ein Seil halten und jene geometrische Form, die die Lehrerin sagte, nachbilden. Als erstes sollten wir ein Quadrat formen – es funktionierte relativ gut, aber dann sagte die Lehrerin, wir sollten ein Dreieck bilden. Das schafften wir auch nach mehreren Anläufen nicht.
Das letzte Spiel war wieder sehr toll. Wir mussten uns in vier Gruppen aufteilen. Jede Gruppe bekam ein Hühnerei, das mit Naturmaterialien so eingepackt werden musste, damit es einen Sturz aus drei Metern überlebte. Dazu mussten wir eine Geschichte erfinden. Wir arbeiteten voller Eifer, um das Ei so gut wie möglich zu schützen. Es überlebten drei von vier Eiern.
Nach dem Ausflug kannte jeder Schüler den anderen besser als vor dem Ausflug. Darüber sind wir sehr froh!

Maximilian Pamer, 1D

Herbstausflug der Klasse 1D

Am 3. Oktober hatten wir unseren Herbstausflug. Unser Plan war es eigentlich auf die Gsinböden zu wandern und dort Stockbrot zu machen. Darauf freuten wir uns alle sehr. Doch leider spielte das Wetter nicht und es regnete es an diesem Tag und unser Ausweichplan war es nach Schluderns zu fahren, um die Ganglegg Häuser anzusehen. Am Morgen fuhren wir nach Schluderns. Als wir dort angekommen waren, ließen wir die 1B, unsere Parallelklasse vorgehen und spielten ein Spiel, bei dem alle mitspielen konnten. Anschließen gingen wir los. Der Weg war sehr steil und wir schnauften ordentlich. Unsere erste Pause machten wir nach ungefähr zehn Minuten. Dort trafen wir auch wieder die 1B. Wir tranken unseren Tee und bissen ein paarmal von unseren Broten ab. Danach gingen wir wieder weiter. Wir machten nur noch ab und zu eine kleine Pause und warteten auf die letzten. Als wir bei einer kleinen Brücke ankamen, sahen wir ein schönes Spinnennetz. In diesem Spinnennetz befanden sich alles kleine Wassertropfen. Nach der Brücke ging es zum Glück nur mehr gerade aus. Nach dreißig Minuten, die mir endlos vorkamen, sahen wir endlich das erste Ganglegghäuschen. Die kleinen Hütten wurden von Archäologen ausgegraben, restauriert und nachgebaut. An der ersten Hütte machten wir Halt, breiteten unsere Decken aus, tranken Tee und tauschten unsere leckeren Süßigkeiten. Wir warteten bis es aufgehört hatte zu regnen und spielten dann das Spiel „ Die blinde Raupe“. Die Spieregel waren einfach. Wir mussten alle unsere Augen verbinden und uns in einer Reihe aufstellen, nur die letzte Person durfte schauen, denn sie musste uns lenken. Das schwierigste war jedoch, dass wir nicht reden durften. Wir wären ein paarmal auf einen Baum gerannt, wenn uns nicht jemand gestoppt hätte. Als es dann wieder anfing stärker zu regnen gingen wir wieder nach Schluderns hinunter. Wir mussten höllisch aufpassen um nicht auf den nassen und glatten Wurzeln und Steinen ausrutschten. Als wir bei einem kleinen Sportplatz ankamen, sahen wir die 1B Fußball spielen und wir fragten, ob wir mitspielen durften. Wir veranstalteten mit der 1B ein Fußballturnier. Plötzlich einsetzender Regen ließ unser Spiel unterbrechen und wir gingen schließlich wieder zum Bahnhof und fuhren nach Naturns zurück. Wir gingen in unsere Klasse und spielten ein paar Gemeinschaftsspiele. Das hat uns gut gefallen. Um 15:45 wurden wir entlassen.
Es war ein toller Herbstausflug!!!!!!!

Anna Kaserer, 1D

Floorball Klassen-Landesmeisterschaft 2017

floorballDSC_0008

Am 21. Dezember 2017 fand in Bozen die Landesmeisterschaft im Floorball statt, an welcher die Klasse 3B der Mittelschule Naturns teilnahm. Jeweils sechs motivierte Mädels und Jungs stellten sich der Herausforderung, gegen andere Klassen des Landes anzutreten.

In einer hart umkämpften Gruppenphase schaffte es die Naturnser Mannschaft auf den „undankbaren“ dritten Platz, wodurch der Traum vom Halbfinale geplatzt war. Im Spiel um Platz fünf behielt die Klasse 3B klar die Oberhand und gewann gegen eine italienische Mittelschule aus Brixen verdient mit 7 zu 1 Toren.

Am Ende waren sowohl die SchülerInnen der 3B als auch die Begleitlehrperson mit dem fünften Platz von neun teilnehmenden Klassen zufrieden, da man bedenken muss, dass die Konkurrenz aus Gröden, Bozen, Untermais und Ritten, mit einigen sehr guten Hockey-Spielern, äußerst stark war.

 

David Perkmann

Weihnachtsfeier in der Mittelschule

Auch dieses Jahr fand am letzten Schultag vor den Ferien in der Schülerbibliothek der Mittelschule getrennt nach Zügen eine Weihnachtsfeier statt, welche die  Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrpersonen vorbereitet hatten. Dabei wurden internationale Weihnachtslieder gesungen und Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Weiteres wurde ein Schattenspiel zur Weihnachtsgeschichte und ein dreisprachiges kurzes Theaterstück aufgeführt. Alle beteiligten sich mit großem Einsatz und freuten sich auf die bevorstehenden Festtage und Ferien. Fotos folgen !!

Hanni Irmgard

Weihnachtsfeier mit den Kleinen

In der Woche vor Weihnachten kamen auch heuer die Schülerinnen und Schüler der vier ersten Klassen der Grundschule Naturns mit ihren Lehrpersonen in die Mittelschule, wo die Klassen 3B, 1C und 2C in der Schülerbibliothek eine besinnliche Feier für sie vorbereitet hatten. Auf dem Programm standen sowohl traditionelle als auch internationale Weihnachtslieder, welche die Klasse 2C mit ihrer Musikerzieherin Schaller Norma einstudiert hatte und alle Anwesenden auf die weihnachtliche Zeit einstimmten. Anschließend führten zwei Schülerinnen und ein Schüler der Klasse 3B den Kleinen ein Kamishibai auf, bei dem die Entstehung des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“ erzählt wurde. Zum Abschluss spielten die Schülerinnen und Schüler der 1C den aufmerksamen Zuhörern ein Schattenspiel zur Weihnachtsgeschichte vor. Begeistert lauschten die kleinen Gäste den Darbietungen der Großen.

Fotos folgen!

Hanni Irmgard